Claus Voß - Ihr Ver­sicherungs­makler in Eutin

Home

Alter schützt vor Rechtsstreit nicht

Wenn der Nachbar die Katzen ohne Einverständnis mästet und sich die Katzenbesitzer nicht mehr zu helfen wissen, landet man schneller vor Gericht als die Katze auf dem Baum ist. Auch dann, wenn zwei Nachbarn wegen Lärmbelästigung im Clinch liegen und der eine Nachbar einen provokanten Gartenzwerg mit Stinkefinger und entblößtem Hinterteil in Richtung des Nachbarn aufstellt. Ein wahrer Fall - der in Mitleidenschaft gezogene Nachbar klagte erfolgreich vor Gericht wegen grober Beleidigung. 

Nicht nur Arbeitnehmer, Selbstständige und Familien können schnell in Rechtsstreitigkeiten verwickelt sein. Ebenso sind Ruheständler häufig involviert – auch, weil sie mehr Zeit zu Hause verbringen und die Berührungspunkte mit Nachbarn zunehmen. Den Baustein „berufliche Zwecke“ können Senioren natürlich herausnehmen. Der Seniorentarif der Rechts­schutz­ver­si­che­rung ist bei vielen Anbietern meist günstiger und bietet spezielle Leistungen für ältere Menschen. Es gilt zu prüfen, ob eine Anpassung des alten Vertrages möglich ist und wenn nicht, welche Bestandteile der neue, seniorengerechte Vertrag beinhaltet. 

Das gehört in die Rechtsschutz für Senioren:

  • Kostenübernahme für einen mobilen Anwalt (Übernahme Anfahrtskosten bei Hausbesuch)
  • mitversicherte anwaltliche Unterstützung bei Vorsorgevollmacht, Patientenverfügung oder Testamentserstellung
  • Schutz auch als Arbeitgeber (Minijob für Haushaltshilfe, Pflegekraft)
  • Abdeckung für Streitigkeiten mit Sozial- und Rentenversicherung



[ zurück ]